Organisationen beraten

Führungs- und Unternehmenskultur stärken

Unsere Kernkompetenz: Wir begleiten Unternehmen über längere Zeit, die ihre Kultur, ihr Ethos und ihren Charakter entwickeln wollen – um Strategie und Unternehmensziele mit Kopf und Herz der Mitarbeitenden zu verbinden.

Wir stehen für langfristige, echte Veränderungsprozesse im Dreieck von Strategie, Struktur und Kultur, nicht für hübsche Hochglanz-Broschüren und unternehmenskulturelle Feigenblätter ohne Tiefgang. Bei solchen Themen braucht es Geduld – aber es gibt auch rasche, sichtbare Erfolge, die das Vorankommen solcher Prozesse unterstützen.

Uns begeistern diese Prozesse, weil sie unseren Grundhaltungen entsprechen: Erfolg lässt sich mit ethisch reflektierten Einstellungen erzielen. Wertschätzung und Klarheit bringt Wirksamkeit. Ein konsequenter Blick auf die Kultur bringt bessere Ergebnisse.

Wenn Sie losgehen wollen, kümmern wir uns um den Weg.

Zum Beispiel:

  • Strategieorientierte Kulturentwicklung
    • Mit der AOK Bremen/Bremerhaven verbindet uns seit 2014 der gemeinsame Weg einer Strategieorientierten Kulturentwicklung: Analyse der IST-Kultur mittels Storytelling, Herausarbeiten einer SOLL-Kultur entlang der strategischen Unternehmensziele mit Zukunftsgeschichten, eine Mitarbeiterversammlung mit 750 Teilnehmenden und World Café, eine bunte und selbstbewusste Kultur-Arbeitsgruppe, hohes Engagement der oberen Führung, umfassende Implementierung der Kultur in Teamworkshops, schließlich die Übergabe der Prozesssteuerung an ein internes Kulturbüro – nahezu lehrbuchhafte Schritte eines gemeinsamen Prozessweges. Mittlerweile wurde dieser Weg dokumentiert und in der Personalwirtschaft 8/2017 als Praxisbeispiel veröffentlicht.

  • Führungskultur verändern durch FALL
    • Seit März 2017 begleitet p+e die BOMAG – Weltmarktführer für Verdichtungsmaschinen aus Boppard – beim Verändern der Führungskultur. Den Anfang des Prozesses machte eine aus allen Ebenen zusammengesetzte Resonanzgruppe – vom Gruppenleiter bis zum oberen Management. Sie identifizierte wesentliche Herausforderungen für die Führung bei der BOMAG. Auf dieser Basis erarbeitete die Geschäftsleitung in einem dichten Zweitagesworkshop einen ersten Entwurf der Führungsleitlinien. Mit dieser Beta-Version setzten sich alle Führungskräfte in Workshops auseinander und entwickelten sie weiter. Sie übersetzten die Leitlinien in lebensnahe Führungsgeschichten und machten den Praxistest: Die Diskussion über gute und weniger gute Führung kam in Gang.

      Erster Höhepunkt war im September 2017 eine Führungskonferenz mit allen Führungskräften: Die Mitglieder der Resonanzgruppe stellten die Führungsleitlinien vor, alle Teilnehmenden diskutierten die Sätze in einem World Café und unterschrieben sie: Damit waren sie in Kraft gesetzt.

      Seit Herbst 2017 stehen Trainings und Reviews an, um die gelernte Kultur nach und nach an den Leitlinien zu spiegeln und weiterzuentwickeln. » Mehr lesen

  • Leitbildentwicklung und Identität
    • „Wir sind doch bei der Kirche!“ – damit begann eine der ersten Leitbildentwicklungen, die wir begleiteten: Die Führung eines kirchlichen Wohnungsunternehmens sah sich mit der diffusen Erwartung konfrontiert, dass im kirchlichen Kontext alles irgendwie barmherziger sein soll als in anderen Unternehmen. Das Leitbild gab eine Antwort darauf, wie sich diese kirchliche Prägung im Alltagsgeschäft auswirkt, was Mieter, Mitarbeiter und Partner erwarten können, was nicht.

      Fast wichtiger als das bedruckte Papier ist für uns die breite Beteiligung der Betroffenen: So kommt Bewegung in die Organisation. Wir arbeiten mit Leitbildteams, Kultur-Arbeitsgruppen oder Resonanzgruppen, die den Mikrokosmos der Organisation abbilden, manchmal sogar mit allen Beteiligten in einem Raum. Wir arbeiten mit Stories und Erfahrungen, Bildern und Metaphern: So werden tiefsitzende Glaubenssätze sichtbar und können diskutiert werden. Oft entstehen in diesen Prozessen gute Dialoge zwischen Management und Mitarbeitenden, zwischen Bereichen und Hierarchien, die vorher wohl geschieden waren. Es entsteht ein gemeinsamer Sinn für die Ausrichtung des Unternehmens, für seinen Charakter und seine Identität.